BEKANNTMACHUNG

Am Dienstag, den 03. Juli 2018 um 19:00 Uhr findet im Rathaus der
Ortsgemeinde Flörsheim-Dalsheim die 30. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Flörsheim-Dalsheim für die Wahlperiode 2014 – 2019 statt.

Tagesordnung:
I. öffentlicher Teil
1. Einwohnerfragen
2. 8. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Monsheim; Teilplan Flörsheim-Dalsheim, Herausnahme von Kontingenten für gemischte Bauflächen
3. Erlass einer Stellplatzsatzung; Vorbesprechung
4. Evangelische Kirche Flörsheim; Anschaffung von 3 Bodenstrahlern
5. Erweiterung Straßenbeleuchtung Alzeyer Straße 32
6. Wirtschaftswege; Erwerb eines Feldwegehobels
7. Fließender Verkehr; Anschaffung einer neuen Geschwindigkeitsanzeigetafel
8. Plenzerturm; Platzgestaltung
9. Mitteilungen und Anfragen
10. Einwohnerfragen

II. nichtöffentlicher Teil
11. Bauanträge
12. Hausnummern in der Rödlerstraße

Das gemeindeeigene Gartengrundstück an der Fleckenmauer in der Moorgasse, welches direkt am evangelischen Kindergarten Dalsheim liegt, soll umgestaltet werden.



Nachdem in einem ersten Arbeitskreis Ideen der Bürgerinnen und Bürger in unterschiedlichster Form gesammelt wurden, wird eine Auswertung dieser nun vorgestellt.
 
Darauf aufbauend wird dann eine erste Planung vorgelegt. Diese soll dann mit ihrer Hilfe und ihren Vorschlägen weiter ausgearbeitet werden.

Deshalb laden wir alle Bürgerinnen und Bürger, die Lust und Zeit zur Mitwirkung an der Gestaltung des Platzes haben, herzlichst ein, am Dienstag den 22. Mai 2018 um 19.00 Uhr an dem zweiten Arbeitskreis „Umgestaltung Fleckenmauergartengrundstück Moorgasse“ im Sängerheim Dalsheim in der Straße „Am Untertor“ teilzunehmen.

Auch wenn Sie an dem ersten Arbeitskreis nicht teilnehmen konnten, sind Sie natürlich herzlichst eingeladen.

Wir freuen uns auf ihr Kommen und ihre kreativen Ideen!
gez. Volker Henn, Bürgermeister
gez. Dennis Zimmermann, Moderator




Im Rahmen einer Feier wurde am Samstag, 24. März der Osterbrunnen durch den Landfrauenverein geschmückt und gefeiert. Viele Interessierte waren gekommen, um dem Programm, gestaltet durch Beiträge der Landfrauen und dem Männerchor der Chorgemeinschaft, beizuwohnen und im Anschluss Weck, Worscht und Woi zu genießen.

Die Landfrauen bedanken sich bei allen Besucherinnen und Besuchern, Spenderinnen und Spendern, Helferinnen und Helfern. Ein großes Dankeschön ergeht an Hans Brück, der das Untergestellt fertigte und spendete.